Verschiedenes

Hilfe für betroffene Menschen der Hochwasserkatastrophe

18.07.2021
Aufruf unseres Vorsitzenden:

Wir Opernfreunde Bonn e.V. dürfen uns glücklich schätzen, dass unsere Opernfreundschaft weit über Bonn hinausreicht in die anliegenden Kreise und Regionen. Viele Menschen sind dort jetzt aber von einer der schlimmsten Hochwasserkatastrophen betroffen, die wir hier je erlebt haben. Freundschaft ist gegenseitig. Deshalb heißt es jetzt helfen, wo wir helfen können, ganz im Sinne Beethovens „Es sucht der Bruder seine Brüder. Und kann er helfen, hilft er gern:“

Deshalb rufen wir Opernfreunde Bonn e.V. Sie um Hilfe für die betroffenen Menschen im Katastrophengebiet auf. Es sollte koordiniert geschehen. So scheint uns hier in Bonn am nächstliegenden die "Sonderaktion Hochwasserhilfe" der Ak­ti­on Weih­nachts­licht des Ge­ne­ral-An­zei­ger (Spen­den­kon­to: IBAN: DE76 3705 0198 0000 0047 70 bei der Spar­kas­se Köln­Bonn, Stich­wort: Hoch­was­ser­hil­fe. Die Spen­den kom­men zu 100 Pro­zent bei den Be­dürf­ti­gen an. Bei der Ver­tei­lung kooperiert die Aktion auch mit den be­trof­fe­nen Kom­mu­nen, vor al­lem an der Ahr und im Raum Rhein­bach.

Musik kann trösten und Freude in die Herzen zurückbringen. Deshalb werden wir als Opernfreunde e.V. versuchen, zu gegebener Zeit in der nächsten Spielzeit den frohen Sinn für die jetzt so sehr getroffenen Menschen wieder erlebbar werden zu lassen, indem wir beispielsweise Jugendlichen einfach und unkompliziert  die Gelegenheit zu einem Musicalbesuch in der Oper Bonn ermöglichen.

Herzliche Grüße

Dr. Benedikt Holtbernd